Logo der Kindergärten

Die Posaune

Die Posaune

Die Posaune zählt zur Gruppe der tiefen Blechblasinstrumente und ist das einzige Blechblasinstrument, das hauptsächlich ohne Ventile gespielt wird.

Einstiegsalter:
Da es mittlerweile schon sehr gute Kinderposaunen gibt, spricht nichts mehr dagegen bereits im jungen Alter (ca. 7-8 Jahre) mit der Posaune zu beginnen. Da beim Posaune spielen der Ansatz muskulär gehalten wird und auch das Mundstück eine angenehme Größe für die Lippen hat, macht der Zahnwechsel keine großen Probleme. Einzelne Zahnlücken können ohne weiteres überbrückt werden. Auch eine feste Zahnspange bereitet durch die hohe Anpassungsfähigkeit von Lippe und Zunge keine allzu großen Probleme, hier sollte man sich einfach nur ein paar Wochen Eingewöhnungsphase gönnen. Man muss also in dieser Zeit weder aussetzen noch aufhören, nur weil sie oder er eine feste Zahnspange trägt.

Anforderungen:
Die wichtigsten Voraussetzungen um Posaune zu lernen sind Lust, Spaß und Motivation zur Erarbeitung von instrumentalen und musikalischen Fertigkeiten. Die Tonerzeugung auf der Posaune erfolgt gleich wie auf anderen Blechblasinstrumenten mittels Anregung natürlicher Resonanzen des Instruments durch Lippenschwingung der Bläserin/des Bläsers. Um diese auch gut zu erlernen und zu kontrollieren ist ein regelmäßiger Kontakt mit dem Instrument sehr wichtig. Ideal für Anfänger ist es jeden Tag ein bis zwei mal 10 - 15 Minuten zu üben. Spielt man schon länger Posaune, hängt die Dauer der Übezeit vom individuellen Fortschritt und der subjektiven Zufriedenheit ab.

Einsetzbarkeit:
Die Posaune ist ein sehr vielseitig einsetzbares Instrument, das nicht nur im Jazz und im Klassikbereich verwendet wird. So finden wir sie in der Big Band, Rockband, Brass Band, im Blasorchester, Sinfonieorchester, im Posaunenchor, im Volksmusikensemble und noch in vielen anderen kammermusikalischen Besetzungen. Auch als Soloinstrument mit Klavier oder Orchester eignet sich die Posaune hervorragend.

Kosten:
Die Anschaffungskosten einer guten Posaune sind im Vergleich zu anderen Blechblasinstrumenten zum Teil wesentlich geringer.
Kinderposaune: € 800 bis 1.300
Posaune:           € 1.000 bis 3.000
Neben einem Mundstück (zwischen € 20 und € 70) benötigt man dann nur mehr ein Schmiermittel (ca. € 15 pro Jahr) um den Posaunenzug am "laufen" zu halten. Die allgemeinen Wartungskosten halten sich bei üblicher Handhabung sehr in Grenzen.

Weitere Informationen:
Musik macht Freude - und wenn man selbst musizieren kann umso mehr!
Es ist wichtig für Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene zu sehen und zu spüren, dass messbarer Erfolg nicht alles ist, sondern dass es um das "Tun" geht und das kann man mit dem Erlernen eines Instrumentes gut hervorrufen. Außerdem ist wissenschaftlich belegt, dass das Erlernen eines Instrumentes die geistige Entwicklung fördert, die Feinmotorik schult, kreatives und emotionales Potential weckt und wichtige grundsätzliche Aspekte für ein erfolgreiches und glückliches Lernen vermittelt. Weiter wird durch das Spielen im Ensemble das Sozialverhalten positiv beeinflusst.
"Wenn Eltern ihrem Kind eine qualifizierte musikalische Ausbildung ermöglichen, ist dies ein wertvolles Geschenk für das ganze Leben." (Katharina Larissa Paech, Musikwissenschaftlerin und Musikpädagogin)

Birgit Oblasser

Montag & Dienstag