Logo der Kindergärten

Die Trompete

Was kann die Trompete?
Die Trompete zeichnet sich durch einen klaren Klang und eine extreme dynamische Bandbreite aus.
Daher ist sie sowohl als signalartiges Instrument, als führende Melodiestimme in Orchester und Bigband als auch solistisch sehr beliebt.

Was sind die Voraussetzungen und Vorkenntnisse?
Da bei der Trompete die Tonerzeugung mit dem Körper (Schwingung der Lippen) erfolgt (im Gegensatz zu externen Schwingungserzeugern wie Saiten, Blätter etc), ist ein regelmäßiger Kontakt zum Instrument sehr wichtig, um zu lernen, die für die Tonerzeugung verwendeten Körperfunktionen zu kontrollieren. Zu Beginn reichen dafür 10-15 Minuten täglich, mit fortschreitender Entwicklung kann das im Einklang mit den Ansprüchen des Schülers/der Schülerin gesteigert werden.

Erste Erfolge in der Tonerzeugung sind mit fachmännischer Anleitung meist schnell zu erreichen. Der weitere Weg sollte spielerisch und mit Freude am Experimentieren und Musikmachen ohne exakte zeitliche Vorgaben erfolgen (jeder Körper/jede Lippenstellung und Atmung ist individuell).

Wo kommt die Trompete zum Einsatz?
Die Trompete ist vielseitig einsetzbar und wird in nahezu allen Stilistiken von Klassik (Orchester wie Kammermusik), Jazz, Bigband, Volks- und Blasmusik, Pop/Funk/Soul verwendet und tritt dabei in der Gruppe aber auch häufig solistisch in Erscheinung

Wie alt sollte ich sein?
Mindestalter 6-8 Jahre, von Kind zu Kind individuell unterschiedlich, Eignung kann in Schnupperstunde geprüft werden.

Was kostet das Instrument?
Es gibt Anfängerinstrumente in verschiedenen Größen, damit auch kleinere/jüngere Kinder ein handliches Instrument zur Verfügung haben können. Die Kosten für eine sinnvolle Grundausstattung für Anfänger liegen ca. bei 250-300€.

Weitere Informationen:
Die Trompete gehört zur Familie der Blechblasinstrumente und ihr Ursprung als hornartiges Instrument geht mehr als 3000 Jahre zurück. Mit der Erfindung der Klappentrompete Ende des 18. Jahrhunderts und den daraus entstandenen Ventiltrompeten wurde die Trompete universal einsetzbar und ist seither in allen Musikrichtungen seiner Zeit präsent.
Trompetenunterricht hat sich durch seine intensive Beschäftigung mit den Bereichen Atmung und Körperkontrolle auch sehr bewährt bei Kindern mit Vorerkrankungen der Atemwege (wie z.B. Asthma) und hilft Kindern bei der Entwicklung der Selbstwahrnehmung und Konzentrationsfähigkeit.

 

Andreas Unterreiner 
      
Dienstag & Mittwoch