Logo der Kindergärten

Die Querflöte

Was ist eine Querflöte?
Die Querflöte gehört aufgrund ihrer Bauart zur Familie der Holzbläser. Der Ton entsteht durch Blasen auf die Mundlochkante in einem bestimmten Winkel. Die Querflöte zählt zu den ältesten Musikinstrumenten überhaupt.

Wo kommt die Querflöte zum Einsatz?
Viele Komponisten haben Stücke für Querflöte geschrieben, was vor allem an ihrem variablen Klang und ihrer Beweglichkeit liegt. Man findet sie im klassischen Sinfonieorchester, im Blasorchester, in der Kammermusik, als Soloinstrument, aber auch im Jazz und Popbereich. Im Orchester wird oft auch die Piccoloflöte, in Flötenensembles die Alt- oder Bassquerflöte eingesetzt

Was sind die Voraussetzungen und Vorkenntnisse?
Ideal sind zu Beginn 10-15 Minuten Übe Zeit, später 30-45 Minuten – an möglichst vielen Tagen der Woche. Die Eignung kann am besten in einer Schnupperstunde festgestellt werden.

Wie alt sollte ich sein?
Im Allgemeinen ab etwa 8 Jahren. Seit einigen Jahren gibt es gute Kinderflöten, so dass bei entsprechender Eignung schon früher begonnen werden kann. Sie haben im Gegensatz zur „normalen“ Flöte ein gebogenes Kopfstück und erleichtern auch bei etwas kleineren Schülern das Halten.

Was kostet das Instrument?

Querflöten gibt es in allen Preisklassen. Einsteigermodelle kosten ab 600 Euro. Die Flöten sind aus Neusilber und komplett versilbert. Flöten mit Silberkopf sind ab etwa 1000 Euro erhältlich.
Vom Kauf im Internet wird abgeraten. Für den Anfang besitzt die Musikschule Wolfratshausen Leihinstrumente (je nach Verfügbarkeit). Neben der Flöte sollten zudem ein Notenständer und idealerweise ein Metronom vorhanden sein.

Weitere Informationen:
Erste Abbildungen findet man schon auf Grabbildern in Ägypten. Lange Zeit wurde sie aus Holz, erst später aus Silber, seltener aus Gold oder anderen Metallen gefertigt. Großen Einfluss auf die Entwicklung hatte der Münchner Flötist Theobald Böhm. Er hat ein Klappensystem entwickelt, das wir heute noch von unserer Flöte kennen, das in Deutschland lange Zeit verpönt war. Es waren herausragende Flötisten wie Taffanel und Gaubert, die diese Flöten spielten und so einen regelrechten Boom auslösten. Die Entwicklung der Flötentechnik erreichte ein bislang ungeahntes Ausmaß.

Claudia Elze

Montag & Dienstag